Wichtige Informationen über Steinkörbe

Gabionen sind in der Regel aus Stahldraht mit einer speziellen Verzinkung hergestellt. stone-1340769_640Damit sind die Steinkörbe sehr robust und widerstandsfähig und rosten nicht. Die Gabionen sind in verschiedenen Formen erhältlich, wie zum Beispiel in L-, U- und T-Form, sowie rund, dreieckig, und in Schneckenform. Aufgestellt werden kann der Gabionen Zaun, wo es einem gefällt. Soll der Steinkorb ein neues Zuhause für Eidechsen bieten, ist ein sonniger und windstiller Platz optimal.

Die Füllung der Steinkörbe muss absolut frostsicher sein, und die Körnung des Füllmaterials muss dem Gitter entsprechend ausgewählt werden. Bei der Gebionen Füllung, kann man kreativ sein und ganz nach persönlichem Geschmack Glas- oder Steinschotter wählen, oder Bollensteine, sowie Granit, Basalt, Quarzit, oder Kalkstein. Runde Steine lassen sich bequemer einfüllen, sind dafür aber weniger blickdicht, als eckige Steine, die sich besser verzahnen.

Da sich nach und nach die Füllung etwas senkt, sollte man immer ausreichend Steine auf Vorrat haben. Schwemmholz und Tannzapfen sind attraktive Füllmaterialien und müssen ab und zu erneuert werden, da sie durch das Wetter verrotten.

Mit Gabionen eine neue Vielfalt entdecken

Gabionen sind mehr als nur ein Sichtschutz oder ein Grenzmodul. Die attraktiven Steinkörbe liegen voll im Trend, und sind wahre Multitalente in Bezug auf die kreative Gartengestaltung. Die modernen Gabionen sind mit einem Drahtkorb umschlossen und beeindrucken mit ihrer einzigartigen Optik. Abhängig von der Verwendung überzeugen die Steinkörbe auch funktional. Mit den vielfältig einsetzbaren Gabionen lassen sich Kräuterschnecken, Hochbeete und Gartenmöbel errichten.

Mit Hilfe eines integrierten LED-Lichtschlauch und mit verschiedenen Steinsorten werden gezielt hübsche farbige Akzente gesetzt. Ebenfalls zum Grillen und Duschen, wie auch als Briefkastenmodell kommen Gabionen zum Einsatz.

Gut durchdachte Bauweise

Mit Hilfe eines patentierten Modulsystems können die Gabionen mit Gittermatten, Spiralen und Distanzhalter kombiniert von einem selbst aufgebaut werden. Experten mit einem Erdbohrer sind nur dann notwendig, wenn die Gabionen sehr hoch sind und für deren Pfosten extra Fundamentlöcher benötigt werden. Die exakte Ausrichtung der Gabionen wird mittels Wasserwaage vor und während des Befüllens der Steinkörbe überprüft. Die Steinkörbe werden mit Materialien, wie Granit, Basalt, sowie Quarzit, Dolomit oder Kalkstein befüllt.

Diese Gabionen sehen nicht nur sehr gut aus, sondern sorgen im Garten für eine Reduzierung des Lärms. Die Modellvielfalt der Gabionen ist groß, wie auch ihre Preisspanne. Durch Bausätze mit patentierter Verbindungstechnik können viele Kreationen in Eigenbaumethode realisiert werden.